neues Parkleitsystem für LKWs

ms | stvo.de - 24.07.2015

Um Ruhezeiten besser planen zu können, hilft den LKW-Fahrern Simens mit einem Parkleitsystem. In Echtzeit werden freie Parkplätze auf der Autobahn 9 zwischen München und Nürnberg erkannt und vermittelt.

„Das intelligente Sensorsystem hilft, bestehende Parkplätze an Raststätten effizienter zu nutzen“

So beschrieb Projektleiter Franz Pelzer sein Vorhaben. An 14 der 21 Rastanlagen wurde das Parkleitsystem bereits installiert. Dabei bildet das Programm knapp 600 Stellplätze ab. Die Laserscanner werden in den Ein-und Ausfahrtsbereichen neben der Fahrbahn montiert. Dort messen sie die Höhe und Breite der Fahrzeuge. Sogar in der Asphaltdecke wurden Bodensensoren verbaut, die  fähig sind, Geschwindigkeit, Länge und Fahrtrichtung zu bestimmen.

Durch die Kombination beider Messergebnisse ist es möglich, Fahrzeuge zu zahlen und zu klassifizieren. Über eine Steuerungssoftare werden die Belegungsdaten kontinuierlich an die Verkehrs- und Betriebszentrale der Autobahndirektion in Nürnberg weitergeleitet.

Die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer steigt

Der ADAC berichtet von Problemen beim Finden von Parkplätzen. Dabei berichten LKW-Fahrer von diesen Schwierigkeiten bis zu sechs Mal in der Woche. Die Ruhezeiten zu verletzen  wird durch das Projekt verhindert. Es ermöglicht, unnötige Kosten, Stress und damit verbundene Risiken zu verhindern und trägt somit zu mehr Verkehrssicherheit bei. Außerdem wird das „wildparken“ verhindert.  

Die aktuelle Stellplatzbelegung können über Rundfunk, kostenfreie Apps und das Verkehrsinformationsportal www.bayerninfo.de abgerufen werden.