Wie viel Abstand muss ich halten und wie lange ist eigentlich mein Bremsweg? Nicht nur in der theoretischen Führerscheinprüfung wird dieses Wissen abgefragt, auch im praktischen Part ist es wichtig, die Vorschriften zu kennen und einzuhalten. Hier ist eine Zusammenfassung über die Berechnung von Reaktions-, Brems- und Anhalteweg sowie eine Übersicht zu den Abstandsregelungen.

Reaktionsweg
Bremsweg

Gefahrenbremsung

Anhalteweg


Regeln & Faustformeln

 

5. Sicherheitsabstand

  • Außerhalb geschlossener Ortschaften: Halber Tacho
    (Bei 100 km/h wären das 50 m) 
  • Innerhalb geschlossener Ortschaften: Drei Pkw Längen
    (Rund 15 m bei 50 km/h)
  • Bei schlechter Sicht: Doppelter Abstand außerhalb und innerhalb geschlossener Ortschaften 
    (Abstand = Tachowert) 

6. Seitenabstand

  • Zu Fahrzeugen: 1,0 m
  • Zu Fußgängern und Radfahrern: 1,5 m
  • Zur Straßenbahn: 0,5 m

 

In diesem Bereich stellen wir Ihnen Informationen rund zum Straßenverkehr und der Straßenverkehrsordnung zur Verfügung.

 

Unter dem Punkt Fahrerlaubnisklassen finden Sie eine Tabelle der Klassen mit der jeweiligen Beschreibung.

Unter Verzeichnis der Autokennzeichen können Sie die Kennzeichenkürzel Deutschlands entweder durch die interaktiven Karten oder die alphabetische Übersicht durchstöbern.

Die Länderübersichtstabelle soll Ihnen ein Überblick über die in den unterschiedlichen Ländern geltenden Verkehrsregeln verschaffen.

Außerdem haben wir für Sie eine Übersicht der Sonderkennzeichen erstellt.

Um weitere Fragen zu beantworten, lesen Sie unseren FAQ.

 

 

 

 

Folgende Übersichtstabelle gibt Informationen zu den Verkehrsvorgaben von unseren Nachbarländern Österreich und Schweiz:

 

Land

Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen

Warnwesten-
pflicht

Promille-
grenze

Lichtpflicht
am Tag

Winterreifen-
pflicht

PKW
Maut/Vignette

oesterreich

Österreich

130 km/h

Ja

0,5

Nein

Im Zeitraum 01.11.-15.04.

10 Tage: 9,40€
2 Monate: 27,40€

schweiz

Schweiz

120 km/h

Nein

0,5

Ja

Nein, man wird bei Unfällen jedoch haftbar gemacht

1 Jahr: 39€

 

Stand November 2020: Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Aussagen.

 

 

 

Folgende Übersichtstabelle gibt es auch als kostenloser PDF-Download.

Land

Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen

Warnwesten-
pflicht

Promille-
grenze

Lichtpflicht
am Tag

Winterreifen-
pflicht

PKW
Maut/Vignette

belgien

Belgien

120 km/h

Ja
1 pro Fahrzeug

0,5

Für Motorräder und Mopeds

Nein

Nur für die Nutzung des Liefkenshoektunnels
(4,90€-6,00€)

bulgarien

Bulgarien

130 km/h

Ja

0,5

Für den Zeitraum 01.11.-01.03.

Nein

5€ pro Woche
13€ pro Monat
34€ pro Jahr
Brücken und Fähren werden extra abgerechnet

daenemark

Dänemark

130 km/h

Nein

0,5

Ganzjährig
(Abblendlicht)

Nein

Für die Überquerung der Brücken
Storebaelt : 33€
und Øresund: 46€

estland

Estland

Variiert zw.
90-120 km/h

Nein

0

Ganzjährig

Im Zeitraum 01.12.-01.03.

Nein

finnland

Finnland

 

Variiert zw.
100-120 km/h

Nein

0,5

Ganzjährig

Im Zeitraum 01.12.-01.03.

Nein

frankreich

Frankreich

130 km/h

Ja
mind. 1 pro Fahrzeug
Fahrradfahrer müssen nachts eine Warnweste tragen

0,5

Für Motorradfahrer

Nein, nur bei entsprechenden Verkehrsschildern

Auf den meisten Autobahnen

griechenland

Griechenland

110-130 km/h

Nein

0,5

Für Motorradfahrer und Mopeds

Nein

1,40-4,00€

grossbritanien

Großbritannien

70 mph
(112 km/h)

Nein

0,8

Für Motorräder

Nein

gebührenpflichtige Tunnel und Maut für Londoner Innenstadt

irland

Irland

120 km/h

Nein

0,5

Nein

Nein

Für Brücken und Tunnel, sowie Autobahnen

island

Island

90 km/h

Nein

0,5

Ja

Nein

Für die Benutzung des Hvalfjarðargöng-Tunnels: 6€

italien

Italien

130 km/h

Ja

0,5

Auf Autobahnen und Außerorts
Motorräder und Mopeds immer

Ja, genaue Zeiten sind aber regional unterschiedlich

Für gewöhnlich fällt eine Autobahnmaut an, diese beträgt ca. 5€/100km

kroatien

Kroatien

130 km/h

Ja

0,5
0,0 bis zum 24 LJ

Für den Zeitraum 31.10.-31.03.

Kann für Streckenabschnitte vorgeschrieben werden

40 Kuna (ca. 5€)/100km

lettland

Lettland

variiert

Nein

0,5

Ja

Im Zeitraum 01.12.-01.03.

Nur bei Einfahrt nach Jurmala

litauen

Litauen

130 km/h

Nein

0,4

Ja
(Abblendlicht)

Im Zeitraum 31.10.-31.03.

Nein

luxemburg

Luxemburg

130 km/h

Ja
außerdem müssen auch Fußgänger nachts eine Warnweste tragen

0,5

Für Motorradfahrer

Bei winterlichen Verhältnissen

Nein

niederlande

Niederlande

120-130 km/h

Nein

0,5
0,2 für Fahranfänger mit unter  5 Jahren Praxis

Nein

Nein

Westerscheldetunnel: 5,00 €
Kiltunnel: 2,00 €
Nieuwerbrug-Brücke: 0,50€

norwegen

Norwegen

Wird immer ausgeschildert

Ca. 90 km/h

Ja
mind. 1 pro Fahrzeug

0,2

Ja

Bei winterlichen Verhältnissen

Ja

oesterreich

Österreich

130 km/h

Ja

0,5

Nein
(Entfall 2008)

Im Zeitraum 01.11.-15.04.

10 Tage: 8,50€
2 Monate: 24,80€
Jahresvignette: 82,70€

polen

Polen

140 km/h

Nein

0,2

Ja

Nein

Für Autobahnen
(ca. 3,50€ pro 100km)

portugal

Portugal

120 km/h

Ja
mind. 1 pro Fahrzeug

0,5
0,2 für Fahranfänger unter 3 Jahren Praxis

Für Motorräder und Mopeds

Nein

Für Autobahnen

rumänien

Rumänien

130 km/h

Ja

0

Auf Autobahnen und Außerorts
Motorräder immer

Im Zeitraum 01.11.-31.03.

1 Woche: 3€
1 Monat: 7€
2 Monate: 13
1 Jahr: 28€

russland

Russland

 Leider liegen uns keine einheitlichen Angaben vor. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Abreise.

schweden

Schweden

entsprechend Beschilderung

Nein

0,2

Ja

Im Zeitraum 01.12.-31.03.

Nein

schweiz

Schweiz

120 km/h

Nein

0,5

Ja

Nein, man wird bei Unfällen jedoch haftbar gemacht

40 CHF ca. 33€ für
1 Jahr

serbien

Serbien

120 km/h

Ja

0,3
0,0 für Motorrad- und Mopedfahrer

Nein

 

Für Autobahnen

slowakei

Slowakei

130 km/h

Ja

0

Ja

Bei winterlichen Verhältnissen

10 Tage: 10€
1 Monat: 14€
1 Jahr: 50€

slowenien

Slowenien

130 km/h

Nur wenn das Fahrzeug nach einer Panne oder einem Unfall verlassen wird

0,5

Ja

Im Zeitraum 15.11.-15.03.

1 Woche: 15€
1 Monat: 30€
1 Jahr: 110€

spanien

Spanien

120 km/h

Für alle, die nach einer Panne oder Unfall das Auto verlassen

0,5

Nein

Für Motorräder

Für Autobahnen und einige Schnellstraßen

tschechien

Tschechien

130 km/h

Ja
gemäß der Anzahl der Mitfahrer

0

Ja

Bei entsprechender Witterung vom 01.11.-31.03.

10 Tage: 4,50€

tuerkei

Türkei

120 km/h

Nein

0,5
gilt nur für Privatfahrzeuge ohne Anhänger, sonst 0,0

Nein

Bei Schneefall sind Schneeketten und Bremskeile pflicht

1,75-5,50 TRY
(ca. 0,60-2,00€)

ukraine

Ukraine

130 km/h

Ja

0

Nein

Nicht eindeutig geregelt,
wir bitten Sie bei winterlichen Verhältnissen Winterreifen zu nutzen.

Nein

ungarn

Ungarn

130 km/h

Ja
wenn das Fahrzeug außerhalb geschlossener Ortschaften verlassen wird
auch Fußgänger und Fahrradfahrer müssen nachts Außerorts eine Warnweste tragen

0

Außerhalb geschlossener Ortschaften

Nein, es kann jedoch evtl. eine Schneekettenpflicht ausgeschildert werden

1 Woche: 2.975 HUF (ca. 10€)
1 Monat: 4.780 HUF (ca. 16€)
1 Jahr: 42.980 HUF (ca. 140€)

zypern

Zypern

100 km/h

Ja

0,5

Für Motorradfahrer

Nein

Nein

 

Der Inhalt wurde mit äußerster Sorgfalt recherchiert und zusammengestellt. Trotzdem besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Aussagen.

Stand November 2014

 

 

 

Kfz-Kennzeichen in Deutschland

* = Nachfolgekennzeichen

 

Quelle: ADAC

 

Fahrerlaubnisklassen

Klasse Symbol Beschreibung
A

Krafträder

  • Hubraum: mehr als 50cm3
  • Höchstgeschwindigkeit: mehr als 45km/h
  • gilt auch für Krafträder mit Beiwagen

Dreirädrige Kraftfahrzeuge

  • Leistung: mehr als 15kW
  • Räder: symmetrisch angeordnet
  • Hubraum: mehr als 50cm3 (Verbrennungsmotor)
  • Höstgeschwindigkeit: mehr als 45cm/h
  • Leistung: mehr als 15kW
A1

Krafträder

  • Hubraum: nicht mehr als 125cm3
  • Motorleistung: nicht mehr als 11kW
  • Verhältnis Leistung zu Gewicht: maximal 0,1kW/kg
  • gilt auch für Krafträder mit Beiwagen

Dreirädrige Kraftfahrzeuge

  • Räder: symmetsich angeordnet
  • Hubraum: nicht mehr als 50cm3 (Verbrennungsmotor)
  • Höstgeschwindigkeit: nicht mehr als 45cm/h
  • Leistung: bis zu 15kW
A2
  • Motorleistung: nicht mehr als 35kW, die nicht mit einer Leistung von über 70kW abgeleitet werden
  • Verhältnis Leistung zu Gewicht: maximal 0,2kW/kg
  • gilt auch für Krafträder mit Beiwagen
AM

Leichte zweirädrige Kleinkrafträder

  • Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h
  • mit Verbrennungsmotor und Hubraum nicht mehr als 50cm3
  • Nenndauerleistung (Elektromotor) bzw. Nutzleistung (Verbrennungsmotor) bis 4kW

Dreirädrige Kleinkrafträder

  • Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h
  • Hubraum nicht mehr als 50cm3 bei Fremdzündungsmotoren bzw. nicht mehr als 500cm3 bei Selbstzündungsmotoren
  • Nenndauerleistung (Elektromotor) bzw. Nutzleistung (Verbrennungsmotor) bis 4kW
  • Masse im fahrbereitem Zustand: ≤ 270 kg
  • Sitzplätze: max. zwei Sitzplätze inkl. Fahrersitz

Leichte vierrädrige Kleinkrafträder (Klasse L6e)

  • Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h
  • Hubraum nicht mehr als 50cm3 bei Fremdzündungsmotoren bzw. nicht mehr als 500cm3 bei Selbstzündungsmotoren
  • Nenndauerleistung (Elektromotor) bzw. Nutzleistung (Verbrennungsmotor) bis 4kW
  • Masse im fahrbereitem Zustand: ≤ 425 kg
  • Sitzplätze: max. zwei Sitzplätze inkl. Fahrersitz
B

Kraftfahrzeuge (ausgenommen Klassen AM, A1, A2 und A)

  • zulässige Gesamtmasse: nicht mehr als 3500kg
  • Beförderung: nicht mehr als 8 Personen außer dem Fahrzeugführer
  • mit Anhänger
    • zulässige Gesamtmasse: nicht mehr als 750kg
    • oder zulässige Gesamtmasse: über 750kg, wenn zulässige Gesamtmasse der Kombination aus Anhänger und Fahrzeug 3500kg nicht übersteigt

 

Klasse B mit Schlüsselzahl 96 - Zugfahrzeug (Klasse B) mit Anhänger

  • zulässige Gesamtmasse des Anhängers: mehr als 750kg
  • zulässige Gesamtmasse der Komination aus Anhänger und Zugfahrzeug: 3500kg - 4250kg
  • Klasse B berechtigt auch zum führen von dreirädrigen Kraftfahrzeugen im Inland
    • wenn Motorleistung mehr als 15kW
    • und Fahrzeugführer mindestens 21 Jahre alt ist

 

Klasse B mit Schlüsselzahl 196

  • Klasse B berechtigt auch zum führen von Krafträdern der Klasse A1
    • im Inland
    • auch mit Beiwagen
BE
  • Zugfahrzeug der Klasse B in Kombination mit
    • Anhänger
    • Sattelanhänger
  • zulässige Gesamtmasse des Anhängers: 750kg - 3500kg
C

Kraftfahrzeuge (ausgenommen Klassen AM, A1, A2, A, D1 und D)

  • zulässige Gesamtmasse: nicht mehr als 3500kg
  • Beförderung: nicht mehr als 8 Personen außer dem Fahrzeugführer
  • mit Anhänger - zulässige Gesamtmasse: nicht mehr als 750kg
CE

Zugfahrzeuge der Classe C in Kombination mit

  • Anhänger/Sattelanhänger - zulässige Gesamtmasse: mehr als 750kg
C1

Kraftfahrzeuge (außer AM, A1, A2, A, D1 und D)

  • zulässige Gesamtmasse: 3500kg - 7500kg
  • Beförderung: nicht mehr als 8 Personen außer dem Fahrzeugführer
  • auch mit Anhänger mit zulässiger Gesamtmasse von nicht mehr als 750kg
C1E Fahrzeuge der Klasse B in Kombination mit
  • Anhänger/Sattelanhänger - zulässige Gesamtmasse: mehr als 3500kg
  • Gesamtmasse der Kombination: nicht mehr als 12000kg

Fahrzeuge der Klasse C1 in Kombination mit

  • Anhänger/Sattelanhänger - zulässige Gesamtmasse: mehr als 750kg
  • Gesamtmasse der Kombination: nicht mehr als 12000kg
D

Kraftfahrzeuge (außer AM, A1, A2, und A)

  • Beförderung: nicht mehr als 8 Personen außer dem Fahrzeugführer
  • auch mit Anhänger mit zulässiger Gesamtmasse von nicht mehr als 750kg
DE

Zugfahrzeuge der Classe D in Kombination mit

  • Anhänger - zulässige Gesamtmasse: mehr als 750kg
D1

Kraftfahrzeuge (außer AM, A1, A2, und A)

  • Beförderung: nicht mehr als 16 Personen außer dem Fahrzeugführer
  • Länge: nicht mehr als 8m
  • auch mit Anhänger mit zulässiger Gesamtmasse von nicht mehr als 750kg
D1E

Zugfahrzeuge der Classe D1 in Kombination mit

  • Anhänger/Sattelanhänger - zulässige Gesamtmasse: mehr als 750kg
L
  • Fahrzeuge für land-/forstwirtschaftliche Zwecke
    • Höchstgeschwindingkeit: nicht mehr als 40km/h
  • Kombhination aus Fahrzeuge für land-/forstwirtschaftliche Zwecke und Anhängern
    • Höchstgeschwindingkeit: nicht mehr als 25km/h
  • selbstfahrende Arbeitsmaschinen/Futtermischwagen, Stapler, Flurförderzeuge
    • Höchstgeschwindingkeit: nicht mehr als 25km/h
  • Kombination aus diesen Fahrzeugen mit Anhängern
T
  • Zugmaschinen
    • Höchstgeschwindingkeit: nicht mehr als 60km/h
  • selbstfahrende Arbeitsmaschinen/Futtermischwagen
    • Höchstgeschwindingkeit: nicht mehr als 40km/h
  • Fahrzeuge für land-/forstwirtschaftliche Zwecke auch mit Anhänger

 

Quelle: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Unterkategorien

Hier beantworten wir Ihre Fragen Rund zum Thema StVO und Verkehrssicherheit.