Car-Sharing – auch in Deutschland ein Trend?

sh | stvo.de - 21.09.2018

Wir befinden uns in einer Zeit, die von drastischem Wandel bestimmt ist. In den vergangenen Jahrzehnten haben wir unser Denken und unser Handeln in vielen Bereichen grundlegend geändert. Ein Indikator dafür ist ohne Frage die Art und Weise, mit der wir heute das Transportmittel Auto betrachten. Denn wo es vor 20 Jahren noch ein unantastbares Statussymbol war, ist das Auto heute immer mehr lediglich Mittel zum Zweck. Servicedienstleister wie Uber bieten eine Alternative zum eigenen Auto. Und ein neuer Trend, der sich langsam auch in deutschen Großstädten etabliert, ist das Car-Sharing.

sh | stvo.de - 05.09.2018

Autos die bereits 20, 30 oder mehr Jahre „auf dem Buckel“ haben, unterscheiden sich nicht nur hinsichtlich ihrer Optik mitunter stark von aktuellen Modellen. Sie sind oft mit rudimentärer oder gar keiner Elektronik ausgestattet und können, wenn sie gut gepflegt und in Originalzustand sind, auch als Oldtimer angemeldet und versichert werden. Neben zahlreichen Oldtimer-Klassikern befinden sich auch viele Kultfahrzeuge der 80er und 90er Jahre in einem Oldtimer- oder Youngtimer-Status. Wer über den Kauf eines neuen Fahrzeugs nachdenkt, sollte durchaus mal nach Angeboten von gut erhaltenen Oldtimern oder solchen Fahrzeugen, die kurz davor stehen es zu werden gucken. Was sollte man in diesem Zusammenhang beachten?

Der Mietwagenmarkt in Deutschland steht vor einer ungewissen Zukunft

sh | stvo.de - 04.09.2018

Um Fahrzeuge oder Gartenmöbel, Gartengeräte und Freizeitgeräte unterstellen zu können, werden meist herkömmliche Garagen genutzt. Es gibt natürlich auch eine Alternative zu einer Garage. Man könnte auch einen Carport für solche Zwecke verwenden. Die Frage stellt sich nur für viele, was vielleicht für einen vorteilhafter sein könnte. Denn sowohl das Carport als auch die Garage haben jeweils ihre individuellen Vor und Nachteile. Die Garage stellt einen geschlossenen Raum dar. Das bietet in vielen Fällen einen deutlich höherwertigen Schutz für ein Fahrzeug. In einer Garage ist das Fahrzeug vor Diebstahl meist besser geschützt. Vor allem dann, wenn man die Garage ausreichend sichert, kann man auch gut neben dem Auto teure Fahrräder, Motorräder, Gartengeräte und -maschinen, teures Werkzeug und Sportgeräte verwahren.

Der Mietwagenmarkt in Deutschland steht vor einer ungewissen Zukunft

sh | stvo.de - 15.07.2018

In kaum einem anderen Land ist der Mietwagenmarkt so heftig umkämpft wie in Deutschland. Die Mietwagenbuchungen steigen und die Anbieter führen einen erbitterten Preiskampf. Noch gibt es also viel zu tun für die Mietwagenanbieter in Deutschland. Doch in Zukunft könnte sich der ganze Markt aufgrund von neuen Mobilitätskonzepten drastisch verändern.

Reifenalter: Wie viele Jahre dürfen am Auto wirklich in den Reifen stecken?

sh | stvo.de - 12.07.2018

Selbst erfahrene Fahrzeughalter sind sich oft nicht sicher, wie lange die einzelnen Reifenarten nun tatsächlich am Wagen befahren werden können, ganz unabhängig davon ob es sich um Sommerreifen, Winterreifen oder Allwetterreifen handelt. Verwunderlich ist das nicht, denn bis auf eine Ausnahme gibt der Gesetzgeber gar keine strikten Regelungen vor.

images/news/fachartikel/rueckfahrkamera.jpg

sh | stvo.de - 10.07.2018

Neue Autos sind ab dem Werk mit einer Kamera und einem Bildschirm ausgestattet, die beim Einparken oder Rückwärtsfahren einen guten Überblick bieten. Ältere Kfz haben diese Technik meist nicht. Doch das ist kein großes Problem: Ohne großen Aufwand können Sie an Ihrem Auto eine Rückfahrkamera nachrüsten! Damit können Sie helfen, die Sicherheit in unübersichtlichen Bereichen wie Supermarktparkplätzen oder Parkhäusern zu steigern. Das ist vor allem von Bedeutung, wenn Sie mit großen SUVs oder Vans unterwegs sind. Aber auch Modelle aus der Mittelklasse von BMW oder Audi haben eine Rückfahrkamera. Sollten Sie planen, Ihr Auto nachträglich mit einer Rückfahrkamera auszustatten, finden Sie eine Vergleichstabelle zu Rückfahrkameras bei Warenvergleich.de.

Drohnenverordnung

sh | stvo.de - 09.07.2018

Mit der Drohnenverordnung hat das Bundesverkehrsministerium im März 2017 Klarheiten darüber geschaffen, in welchen Bereichen Bürger in Deutschland Drohnen fliegen lassen dürfen. Die Regeln bringen einerseits Einschränkungen mit sich und andererseits Sicherheit und Aufklärung.

sh | stvo.de - 05.07.2018

Mobilität und Flexibilität sind im 21. Jahrhundert nicht nur zwei Begriffe, sondern zwei sehr wichtige Voraussetzungen für ein erfülltes Leben. Viele Jobs sind ohne ein Auto heute nicht mehr machbar und auch im privaten Alltag ist ein Pkw von großer Bedeutung, um Unternehmungen nachzugehen oder wöchentliche Tätigkeiten wie Einkaufen zu erledigen. Da fragen sich viele Verbraucher zu Recht: Neu- oder Gebrauchtwagen? Die Entscheidung ist nicht einfach, zumal beide Varianten ihre Vor- und Nachteile haben. Die Frage, ob es Sinn ergibt, ein günstigeres gebrauchtes Automobil, welches eventuell in ein paar Jahren wieder ausgetauscht wird, oder ein neues, zukunftsträchtiges Fahrzeug zu erwerben, hängt vom Geschmack und den Anforderungen des Käufers ab. Im Folgenden finden Fahrzeughalter, die vor dieser Entscheidung stehen, einen Vergleich der wichtigsten Vor- und Nachteile beim Neu- und Gebrauchtwagenkauf.

Autokennzeichen - oft mehr als nur ein bloßes Kennzeichen am Fahrzeug

sh | stvo.de - 04.07.2018

Vorbei sind die Zeiten, zu denen man sich einfach zum Straßenverkehrsamt begab, um dort sein Auto anzumelden und einfach kommentarlos das Autokennzeichen nahm, welches einem die nette Dame oder der nette Herr am Amt zuteilte. Autokennzeichen sind heute oftmals eine Visitenkarte, ein Bekenntnis zur Stadt, zur Region oder auch ein Mittel für den Flirt unter Eingeweihten. Wir leben im Zeitalter der Wunschkennzeichen, die auch ein Statement abgeben können - und oftmals sogar sollen. Und natürlich lassen sich in der heutigen Zeit selbst Autokennzeichen bestellen - online, vorab und kostengünstig frei von Wartestress am Straßenverkehrsamt. Kennzeichenbestellung 4.0 quasi!

Sekundenschlaf und Müdigkeit beim Autofahren

sh | stvo.de - 29.05.2018

Die Zahlen, wie viele Autofahrer schon von Sekundenschlaf betroffen waren, sind erschrecken. Bei einer Umfrage von 1.000 Autofahrern des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) und der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) gab gut ein Viertel der Befragten an, schon mindestens einmal während des Fahrens eingenickt zu sein. Bei LKW-Fahrern, die viel auf Autobahnen fahren, sind es sogar 46 Prozent von 353 Befragten.