Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Drucken
Verkehrssicherheit des eigenen Autos prüfen

sh | stvo.de - 28.02.2019

Mit dem Frühling kommt für Autofahrer auch die Zeit, den PKW wieder auf wärmere Temperaturen und schneefreie Straßen umzustellen. Frostschutzmittel und Schneekratzer können nun endlich daheim bleiben. Kritisch aber ist das Thema Reifen. Seit der Gesetzesänderung von 2010 sind in Deutschland alle Autos in der Wintersaison mit Winterreifen oder geeigneten Ganzjahresreifen auszurüsten, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Dabei handelst es sich nicht um eine Schikane, sondern eine verbindliche Vorgabe. Grobe Profile und kälteresistente Gummimischungen garantieren bei Schnee und glattem Untergrund mehr Halt für das Fahrzeug. Im Sommer aber stehen solche Reifen für unnötig viel Benzinverbrauch und getrübten Fahrspaß wegen modellbedingten Geschwindigkeitsbeschränkungen.

 

Wie findet man optimale Sommerreifen für sein Auto?

Zunächst einmal gilt: Es ist nicht verboten, in der Sommersaison mit Winter- oder Ganzjahresreifen zu fahren. Verboten ist allerdings, mit beschädigten Reifen oder ohne ausreichendes Profil unterwegs zu sein. 1,6 Millimeter Profiltiefe sind gesetzlich als Mindestwert vorgeschrieben, der ADAC und andere Experten empfehlen mindestens drei Millimeter. Dies kann mithilfe eines Vergleichsmaßes problemlos selbst gemessen werden. Auch für den sorgfältigen Blick auf etwaige Beschädigungen am Reifen ist ein Werkstattbesuch nicht notwendig. Wenn jetzt aber auffällt, dass die Reifen wegen ihres Profils und Alters gewechselt werden müssen, gibt es mehr Optionen, als viele wissen. Der Reifenrechner von Oponeo gibt sofort Auskunft dazu, welche Reifen zu welchem Auto passen. Oft lassen sich nämlich schmalere Reifen als zuvor aufziehen, um Benzin zu sparen und weniger von Aquaplaning und lauten Fahrgeräuschen geplagt zu werden. Oder man entscheidet sich für breitere Reifen als zuvor, damit der Wagen auf trockener Straße mehr Haftung hat und schneller bremst. Solch ein Reifenrechner listet alle Möglichkeiten auf und die Entscheidung für einen konkreten Reifen kann dann auf Grundlage von persönlichem Fahrstil und Budget fallen.

 

Verkehrssicheren Zustand des PKWs vor dem Sommer checken

Neuwagen müssen erst nach vier Jahren zum TÜV oder anderen zertifizierten Prüfern, Gebrauchtwagen alle zwei Jahre. Profiltiefe und Zustand der Reifen sind dann ein Kriterium, dass die Hauptuntersuchung vermiesen kann. Doch schon im eigenen Interesse ist es wichtig, sich regelmäßig selbst davon zu überzeugen, ob das Auto verkehrstüchtig ist. Funktionieren alle Scheinwerfer und Lampen? Sind ausreichend Kühlwasser und Motoröl vorhanden? Wie steht es um den Luftdruck in den Reifen (Kaltmessung)? Eine Eselsbrücke für Autofahrer ist die sogenannte WOLKE. Übersetzt in die Praxis bedeutet das Wort, W wie Wasser, O wie Öl, L wie Luft, K wie Kraftstoff und E wie Elektrik im Auge zu behalten, um kritische Probleme beim eigenen Auto frühzeitig zu bemerken. Denn wichtigster Grundsatz bei der Verkehrssicherheit bleibt: Mängel am eigenen Fahrzeug gefährden auch Mitfahrer und andere Teilnehmer am Straßenverkehr. Den Reifen als Bindeglied zwischen Pkw und Straße fällt dabei eine entscheidende Rolle für die Verkehrssicherheit zu.