Drucken
Wann lohnt es sich auf eine Vollkaskoversicherung zu setzen?

sh | stvo.de - 12.10.2018

Einige Autofahrer würden niemals ohne sie im deutschen Straßenverkehr fahren, andere Fahrzeughalter halten sie für komplett überflüssig – die Vollkaskoversicherung sorgt immer noch für heftige Diskussionen zwischen Fahrzeughaltern. Dabei stellen sich die meisten Autofahrer die Frage, wann sich die im Vergleich zur Teilkaskoversicherung teurere Vollkaskoversicherung wirklich lohnt.

So gibt es ein paar entscheidende Faktoren, die bei der Wahl zwischen der Teilkasko- und Vollkaskoversicherung berücksichtigt werden sollten. Die Vollkaskoversicherung hat dabei zu Unrecht einen sehr schlechten Ruf und gilt nur als sehr teuer. Doch bietet die Vollkaskoversicherung einen Komplettschutz, den die Teilkaskoversicherung niemals bieten wird. Wann man sich für eine Vollkaskoversicherung entscheidet, muss jeder Autobesitzer selbst für sich entscheiden. Dennoch gibt es eine Reihe von Besonderheiten, die klar für den Vollkasko-Schutz sprechen. Aus diesem Grund haben wir Ihnen Ratgeber entworfen, der Sie über die Vorteile der Vollkaskoversicherung aufklärt. Ebenso möchten wir Ihnen ein paar Tipps und Tricks mit auf den Weg geben, um die Versicherungsbeiträge einer Vollkaskoversicherung möglichst kostengünstig zu halten.

 

Versicherer für Vollkaskoversicherungen im Internet finden

Der Markt der Autoversicherer gibt aktuell sehr viel, so dass sich die Anbieter für Vollkaskoversicherungen fast wöchentlich mit immer neuen Topangeboten überbieten. Beim Autokauf die Versicherung zu wechseln und auf eine Vollkaskoversicherung umzusteigen, kann sich demnach auszahlen. Für Fahrzeugbesitzer war es noch nie so einfach wie heute den Markt der Versicherer zu vergleichen. So lohnt sich ein Blick auf Vergleichsportal wie Verivox, um die günstigsten Angebote für eine Vollkaskoversicherung zu finden. Mit ein wenig Ruhe und Geduld gelingt es so viel Geld zu sparen und einen hervorragenden Versicherungsschutz zu genießen.

 

Vollkaskoversicherung schützt im Ernstfall

Eine Vollkaskoversicherung ermöglicht es auch bei einem Unfallschaden am eigenen Fahrzeug auf ein kostenloses Ersatzfahrzeug zurückzugreifen. Allerdings gilt dies nur, wenn der Kostenaufwand der Rundum-Versicherung nicht zu hoch angesetzt wurde. Das Rundum-Paket einer Vollkaskoversicherung schützt Versicherungsnehmer bei fast allen Schäden. Selbst bei Personen- und Vermögensschäden springt die Vollkaskoversicherung ein. Ebenso wird Versicherungsnehmern ein Schadenfreiheits-Rabatt gewährt, welcher die Selbstbeteiligung bei einem selbstverschuldeten Unfall minimiert.

 

Ab wann sich der Aufpreis für eine Vollkaskoversicherung wirklich lohnt

Für Neuwagen und Fahrzeuge mit einer Lebensdauer von weniger als fünf Jahren lohnt sich fast immer der Abschluss einer Vollkaskoversicherung. Dennoch muss jeder Fahrzeughalter selbst entscheiden, wie weit er sein Auto versichern möchte. Hier sollten sich Autobesitzer die einfache Frage stellen, ob sie sich bei einem selbstverschuldeten Unfall sofort ein Ersatzfahrzeug leisten könnten.