Drucken
Steinschlag – was nun?

sh | stvo.de - 30.01.2018

Meist entstehen Steinschläge am Auto, wenn sich ein Stein im Reifen des Vorausfahrenden eingeklemmt hat und sich durch die Rotation des Reifens löst. Oder der Stein auf der Fahrbahn liegt und beim Kontakt mit dem Reifen aufgewirbelt wird. Trifft der Stein dann die Windschutzscheibe, kann ein Steinschlag entstehen.

 

Was ist zu tun?

Nachdem ein Steinschlag aufgetreten ist, sollte bei nächster Gelegenheit angehalten werden, um den Schaden zu prüfen. Es sollte dabei auch der Rest des Wagens untersucht werden, ob dort auch Beschädigungen vorliegen. Der Schaden auf der Scheibe sollte mit einem wasserfesten Aufkleber abgeklebt werden, um zu verhindern, dass Wasser und Schmutz eindringen.

Für eine genaue Begutachtung sollte ein Fachmann aufgesucht werden, um zu beurteilen ob die Scheibe repariert werden kann oder ausgetauscht werden muss. Auch sollte die Versicherung über den Schaden informiert werden.

Ein Steinschlag kann repariert werden, wenn folgende Kriterien erfüllt sind:

 

Reparatur:

Bei einem Austausch der Scheibe, müssen unter anderem Verkleidungsteile, Rückspiegel, Windfang und Scheibenwischer ausgebaut werden. Dann kann die Scheibe komplett entfernt und eine neue eingeklebt werden. Anschließend werden alle Teile wieder an das Auto angebracht. Der Kleber muss ca. ein bis drei Stunden aushärten – danach sollte das Auto noch 48 Stunden vor Belastungen (z. B.: Waschanlage, Hebebühne) geschützt werden, da die Schreibe erst nach dieser Zeit wieder voll belastbar ist.

Kann der Steinschlag repariert werden, wird die betroffene Stelle gereinigt und mit einer Vakuumpumpe die Luft aus der schadhaften Stelle entfernt. Anschließend wir die Stelle mit einem Harzkleber aufgefüllt. Nachdem der Kleber mit UV-Licht ausgehärtet wurde, ist die Scheibe wieder in Ordnung. Je nach Beschädigung kann es jedoch sein, dass es optisch noch auffällt.

 

Kosten:

Für einen kompletten Austausch der Scheibe können zwischen 400 und 1000 Euro anfallen. Die Selbstbeteiligung bei Teilkasko liegt hier bei ca. 150 Euro. Kann die Scheibe repariert werden, liegen die Kosten bei ca. 50 bis 100 Euro und werden in der Regel komplett von der Teilkasko übernommen.

Generell sollte nicht zu lang mit einer Reparatur gewartet werden, da aus einem kleinen Steinschlag ein großer Riss werden kann. Neben der Sicht kann dieser auch die Stabilität des Fahrzeugs beeinträchtigen, da die Frontscheibe auch als Versteifung der Karosserie dient.

 

Quellen:

ADAC, AutoBild